Dia Dens

Die dynamische Elektroneurostimulation (DENS) ist eine nichtmedikamentöse Heilmethode. Die Methode basiert auf der Behandlung der Direktprojektion eines Verletzungsherdes sowie der Segment- und Reflexzonen mit elektrischen Impulsen. Deren Form hängt von der Größe des elektrischen Widerstandes auf der Hautoberfläche in dem Abschnitt ab, der von einer Elektrode bedeckt wird (Impedanz). Der therapeutischen Wirkung der DENS liegen Reflexmechanismen zu Grunde, die durch die Reizung von Hautrezeptoren ausgelöst werden. Im Ergebnis der Einwirkung des DENS-Geräts entsteht eine Kaskade von Antwortreaktionen des Organismus.

Der Einsatz der DENS begünstigt sowohl als Bestandteil einer Komplextherapie als auch als Einzelmethode eine ausgeprägte positive Dynamik bei vielen akuten und chronischen Krankheiten. Der Genesungsprozess kann beschleunigt, Dosis und Zahl einzunehmender Medikamente können herabgesetzt werden, wodurch die pharmakologische Belastung des Organismus gesenkt wird. Des Weiteren garantiert der Einsatz der DENS die wirksame Schmerzbetäubung bei mini-operativen Manipulationen und in der postoperativen Periode. Das Resultat äußert sich in erster Linie in einem schnellen analgetischen Effekt, der Verbesserung des Allgemeinbefindens und der Stimmung, der Normalisierung des Schlafes und Appetits sowie in der Erhöhung der Arbeitsfähigkeit.